Über uns


Arbeitsweise
Am Anfang stehen grundlegende Fragen: Wie kann ich mit meinem Hund entspannt in der Großstadt leben? Wie soll mein Hund denn überhaupt sein? Wie muss ich mich denn verhalten, damit mein Hund so sein kann, wie ich es mir wünsche? Wie und was muss ich kommunizieren, damit wir gemeinsam ans Ziel kommen? Was kann ich dabei als Mensch lernen, und was möchte ich meinem Hund vermitteln? Erfahrungsgemäß lösen „Sitz, Platz, Fuß & Co.“ keine bestehenden Be- und Erziehungskonflikte.

Das Einzel- und Gruppentraining der Hundestunde Berlin beinhaltet die folgenden Themen:

Beziehung und Erziehung, soziales Lernen, Körpersprache, Kommunikation, Konfliktfähigkeit, Frustrationstoleranz, Lernverhalten des Hundes, Förderung der Kooperationsbereitschaft, Rassebesonderheiten und Fehlerakzeptanz für alle Beteiligten.


Inhalte meiner Ausbildung
Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung der Tierpsychologie mit Schwerpunkt Hund an der Schweizer Akademie für Tiernaturheilkunde (ATN)

BIOLOGISCHE GRUNDLAGEN

    Biologische Grundlagen, Domestikation, Ontogenese des Hundes, Lernen/Gedächtnis

VERHALTEN & ETHOLOGIE

Geschichte der Ethologie und das Ethogramm, Verhaltensphysiologie und -ökologie, Neurobiologische Grundlagen

ERZIEHUNG & SOZIALSTRUKTUR

Verhalten von Haushunden, Sozialstruktur, Praxisorganisation, Erziehung und Genetik des Hundes

VERHALTENSPROBLEME UND -THERAPIE

Verhaltensstörungen und -probleme (z.B.Aggressionen), Einführung Tier-Verhaltenstherapie & Vorgehensweise versch. Tierpsychologen

leer

leer

Absolvierte Seminare und Weiterbildungen

2008 Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung der Tierpsychologie mit Schwerpunkt Hund an der Schweizer Akademie für Tiernaturheilkunde (ATN).

Inhalte:

  • Geschichte der Ethologie und das Ethogramm
  • Verhaltensphysiologie
  • Lernen/Gedächtnis
  • Verhaltensökologie
  • Biologische Grundlagen, Domestikation, Ontogenese des Hundes
  • Verhalten von Haushunden, Sozialstruktur
  • Videolektion, Übungen zum Verhalten und Ethogramm
  • Neurobiologische Grundlagen des Verhaltens
  • Eine Einführung in die Tier-Verhaltenstherapie, Praxisorganisation
  • Verhaltensstörungen und Verhaltenstherapie der Aggressionen
  • Behandlung weiterer verbreiteter Verhaltensprobleme des Hundes
  • Verhaltenstherapie – Vorgehensweise versch. Tierpsychologen
  • Erziehung und Genetik des Hundes

Absolvierte Seminare und Workshops bei Canis – Zentrum für Kynologie:

  • 2007 Das Verhalten des Hundes III – Spiel- und Aggressionsverhalten
    (Dozenten: Dr. Dorit Feddersen-Petersen, Michael Grewe)
  • 2007/ 2008/2009 Arbeit mit aggressiven Hunden I + II + III
    (Dozenten: Michael Grewe, Nadin Matthews, Rainer Dorenkamp)
  • 2008 Welpenentwicklung und Erziehung – Aufbau und Moderation einer Welpengruppe
    (Dozentin: Bettina Bannes- Grewe)
  • 2008 Leinenführigkeit für Hundetrainer – Technik und Didaktik
    (Dozenten: Nadin Matthews, Rainer Dorenkamp)
  • 2008 Jagdverhalten für Hundetrainer
    (Dozent: Michael Grewe)
  • 2008 Arbeit mit Menschen – Beratung und Gesprächsführung
    (Dozentin: Nadin Matthews)
  • 2008 Arbeit mit ängstlichen Hunden
    (Dozentin: Nadin Matthews)
  • 2010 Didaktik im Hundetraining
    (Dozentin: Nadin Matthews)
  • 2010 Mein Hund ist ein Raufer
    (Dozent: Michael Grewe)

Absolvierte Seminare bei Dogument – Aus- und Weiterbildung im Hundetraining:

  • 2011 Häusliches Programm (Dozentin: Nadin Matthews)
  • 2011 Junghunde – Denn sie wissen nicht, ….. (Dozentin: Nadin Matthews)
  • 2012 Tango an der Leine (Dozenten: Marc Bauer, Christopher Boysen)
  • 2012 Problemhunde (Dozenten: Florence Tribon, Nadin Matthews)
  • 2013 Rückruf (Dozenten: Florence Tribon, Chris Boysen)
  • 2013 Hunde, die halt Menschen beißen ( Dozenten: Nadin Matthews, Chris Boysen)
  • 2015 Verhaltensstörungen und Therapien beim Hund (Dozenten: Nadin Matthews, Robert Mehl)

Sonstige Seminare:

  • 2014 Kommunikation zwischen Mensch und Hund – Grundsätze der Körpersprache
    (Dozent: Michael Grewe)
  • 2013 Longieren mit Hund – ein Workshop (Dozent: Sami El Ayachi)
  • 2014 Small Talker (Dozent: Sami El Ayachi)
  • 2008 Ehrenamtliche Mitarbeit in der Behindertenbegleithundeausbildung
  • 2010 Praktikum in der Hundeschule Team Bildung, Beate Marr
  • 2016 Das innerartliche Sozialverhalten des Aktias (Dozenten: Ina und Thomas Baumann)

Sichtweise

Sichtweise

Leben mit Hund in der Hundehauptstadt Berlin – bisweilen eine Erfahrung der besonderen Art?

Anstatt die erhoffte Entspannung zu genießen, findet man sich häufig auf einem explosiven Spannungsfeld wieder. Die Anforderungen an Mensch und Hund in unserer schnelllebigen Gesellschaft sind hoch. Das starke Verkehrsaufkommen, die enge Wohndichte und die große Hundeanzahl, tun ihr Übriges dazu. Wir leben in einer Umwelt, die nicht immer beziehungsförderlich ist und Interessenkonflikte zwischen Mensch und Hund sind damit vorprogrammiert.

Die Risiken des Straßenverkehrs kann der Hund, trotz seiner enormen Anpassungsfähigkeit, leider nicht erfassen. Ein Hund weiß nichts von der Gefahr, die von einem fahrenden Auto ausgehen kann, aber er weiß genau, wie viel Freude die Jagd auf eine Katze macht.

Hund und Mensch: Zwei Individuen, die teilweise nicht unterschiedlicher in Sprache, Interessen, Erwartungen und Verhaltensgepäck sein könnten. Das allein ist schon Herausforderung genug. Kommen noch Faktoren wie Missverständnisse in der Kommunikation, unbewusste Rollenverteilungen, Unerfahrenheit mit dem Wesen „Hund“ und eine ungünstige Rassedisposition des Hundes dazu, kann das Zusammenleben brisanter werden als gedacht.

Die gute Nachricht ist: Trotz aller Rahmenbedingungen und Unterschiede kann jedes Mensch-Hund Team diese schwierige Aufgabe meistern.

Was also wäre hilfreich für ein entspanntes Leben mit Hund? Was braucht der Mensch? Was braucht ein Hund? Ist es „nur“ die Erziehung, oder geht es auch um Zielsetzungen, die alltagstauglich sind? Welche Regeln sind sinnvoll und wie kann der Mensch diese angemessen umsetzen?

Ich werde Ihnen neue Impulse geben, wie Sie die Situation zum Positiven verändern können. Speziell auch, wie Sie mit Ihrem jungen Hund die bevorstehenden Spannungsfelder ruhig hinter sich lassen können.

Besonders am Herzen liegt mir die menschliche Schulung hinsichtlich des Ausdrucks- und Kommunikationsverhaltens der Hunde. Im Verstehen ihrer Signale liegt einer der Schlüssel für die erfolgreiche Kommunikation und damit für eine stabile Beziehung zwischen Mensch und Hund.

Positive Belohnungen für das Erlernen neuer Verhaltensweisen sind oft sinnvoll und hilfreich. Ebenso wichtig ist es, den Hund zu seinem eigenen Schutz angemessen begrenzen zu können. Auf der Grundlage aktueller Erkenntnisse vermittle ich Ihnen, wie einfach Hundeerziehung sein kann, wie viel Freude sie macht und auch wie notwendig sie ist.

Ihre Themen stehen für mich im Vordergrund, und ich diktiere Ihnen kein dogmatisches Trainings- oder Verhaltensprogramm auf.

Respekt vor Mensch und Hund, klare Kommunikation, wohlwollende und souveräne Führung, Fairness, Geduld und eine positive Atmosphäre zur Förderung der Lernbereitschaft stehen bei unserer Zusammenarbeit im Vordergrund.

Ich gebe Ihnen mein Wissen lösungsorientiert, umsetzbar und alltagstauglich weiter. Damit Ihr Hund „Hund“ sein kann und Sie gleichzeitig einen wunderbaren Begleiter haben.

Meine Leistungen


Aktuelles


Auf den Hund gekommen

  • »Eine Beziehung wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden.«

    - Kenneth Branagh -
  • »Was nicht durch den Bauch geht, bleibt im Kopf nicht hängen«

    - Rainer Schwing/Andreas Fryszer -
  • »Ausschlaggebend für den Erfolg eines Gespräches ist vor allem das Interesse an den Gesichtspunkten des anderen.«

    - Jesper Juul -
  • »Erziehung ist kein fertiges Produkt mit Zensur, Diplom, Arbeit, Geld (in der Reihenfolge); sie ist ein Prozess.«

    - Friedrich Hebbel -
  • »Der größte Schauspieler der Welt ist mein Hund. Wenn er Hunger hat, tut er so, als ob er mich liebt.«

    - Marlon Brando -
  • »Gedanken wollen oft – wie Kinder und Hunde -, dass man mit ihnen im Freien spazieren geht.«

    - Christian Morgenstern -
  • »Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit sie zu bekommen. «

    - Robert Lembke -

Kontakt


Kontaktformular

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse

Ihre Nachricht

Lieber E-Mail oder Telefon?

  • Petra Winand, Ahornstr. 8, 12163 Berlin
  • 030 / 7 97 32 70
  • 0163 / 634 88 61
  • info(at)hundestunde-berlin.de

Am Ende

Auf der Suche nach mehr Informationen?


logo_big